#23 So kommt ihr an ein Recherchestipendium

#23 So kommt ihr an ein Recherchestipendium – Bewerbung, Fallstricke, Tipps – 20.06.2022

Zu aufwendig, zu teuer, da fehlt einfach die Zeit: Lange Recherchen über das Tagesgeschäft hinaus, erst recht im Ausland, werden so von Redaktionen mitunter abmoderiert. Dabei gibt es woanders Geld, das solche Recherchen ermöglichen kann: Recherchestipendien von gemeinnützigen Stiftungen. Wie komme ich da ran? Mit dieser Folge wollen wir euch den Respekt vor den Bewerbungen nehmen und euch motivieren, es selbst zu versuchen. Dazu haben wir mit Viktoria Morasch und Paul Hildebrandt gesprochen, die bereits Förderungen erhalten haben und hier ihre Tipps und Erfahrungen teilen. Als Bonus kommt noch Corinna Cerruti zu Wort, die gerade ein besonderes Fellowship durchlaufen hat.

Checkt vor allem unsere Shownotes, in denen wir euch alle Tipps unserer Gäste hinterlegt haben, ein paar Listen mit Stipendien, aber auch Programme, die wir euch besonders ans Herz legen wollen.

—————

Unsere Gäste:

Viktoria Morasch arbeitet für Zeit Online und die Zeit, vorher für die taz am Wochenende. Mit dem Gabriel-Grüner-Stipendium konnte sie mit der Fotografin Matilde Viegas im Jahr 2019 einen Monat lang in Kasachstan recherchieren, wo Viktoria auch geboren wurde.

Paul Hildebrandt ist freier Journalist und arbeitet vor allem für die Zeit, den Deutschlandfunk und die taz. Experte für Stipendien will er sich nicht nennen, dabei hat bereits mit drei Stipendien aufwendigere Recherchen finanzieren können und zwei Fortbildungsstipendien erhalten.

—————

Viktoria Morasch auf Twitter:
https://twitter.com/viktoriamori

Paul Hildebrandt auf Twitter:
https://twitter.com/hpauljon

Corinna Cerruti auf Twitter:
https://twitter.com/Corinna_Cerruti

Viktoria ist mit dem Gabriel-Grüner-Stipendium einen Monat in Kasachstan unterwegs gewesen:
https://www.zeitenspiegel.de/de/preis/preistraeger/Gabriel-Grüner-Stipendium/

Die Recherche ist dann im Dummy Magazin erschienen:
https://www.dummy-magazin.de/issues/69-vergangenheit
http://reportagen.fm/wp-content/uploads/2020/12/DUMMY69_kasachstan.pdf

Anschließend gab es oben drauf noch ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude:
https://www.akademie-solitude.de/de/stipendium/

Diese Recherche in Nigeria über ein globales Netzwerk, das gegen Abtreibung kämpft, hat Paul, Birte Mensing und Kiki Mordi das Stipendium vom European Journalism Center ermöglicht:
https://www.republik.ch/2020/12/04/die-christliche-rechte-auf-kreuzzug-in-afrika
https://www.spiegel.de/ausland/europaeische-abtreibungsgegner-in-nigeria-und-die-frauen-sterben-a-7c81c525-cb38-475a-8b78-edd15e003afe

Und die Sir Greene Stiftung hat Paul bei seinem Projekt »Ost-Walz« geholfen:
https://sir-greene-stiftung.de/

Netzwerk Recherche (NR) vergibt zwei Stipendien, ein allgemeines und eines für Umweltthemen:
https://netzwerkrecherche.org/stipendien-preise/recherche-stipendien/

Auf der Website von NR gibt es eine ausführliche Linkliste mit Stipendien:
https://netzwerkrecherche.org/stipendien-preise/recherche-stipendien/weitere-stipendien/

Bei Journalistenpreise.de ebenso:
https://journalistenpreise.de/kategorie/stipendien

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat Reise- und Recherchestipendien zusammengetragen:
https://www.bpb.de/veranstaltungen/reihen/lokaljournalistenprogramm/55460/stipendien/

Das SZ-Magazin vergibt regelmäßig Stipendien in Höhe von 5000€ für teure, aufwendige Recherchen, die dann im Heft veröffentlicht werden:
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/redaktion/wir-foerdern-ihre-ideen-85775

Leidmedien vergibt ein Recherchestipendium für Journalist:innen mit Behinderung:
https://leidmedien.de/stipendium/journalistinnen-mit-behinderung-2021/

Die Neuen Deutschen Medienmacher*innen bieten gemeinsam mit NR Fellowships (Stipendien samt Workshops) an, die Journalist*innen aus Einwandererfamilien an Investigativ-Ressorts heranführen:
https://neuemedienmacher.de/fellowship/

Tipp: für den Newsletter von Journalistenpreise eintragen, dann bekommt ihr monatlich die Info, für welche Preise und Stipendien gerade Fristen ablaufen:
https://journalistenpreise.de/service/newsletter

—————

Hinter den Zeilen stecken Tobias und Niklas.

Wir sind Nachwuchsjournalisten und Arbeiterkinder und teilen in diesem monatlichen Podcast unsere Erfahrungen. Hinter den Zeilen steht für einen kritischen Blick auf Journalismus und die Branche aus Nachwuchssicht.

Für und mit unserer Community aus jungen Medienschaffenden zeigen wir auf, was im Journalismus schlecht läuft und stellen Lösungswege vor. Außerdem legen wir offen, wo wir selbst gescheitert sind und wie es besser geht.

In Zusammenarbeit mit dem medium magazin.

Mehr Infos unter hinterdenzeilen.de
Schreibt uns!
Insta: @hinterdenzeilen_podcast
Twitter: @hinterdenzeilen
E-Mail: mail[at]hinterdenzeilen.de

Unterstützt uns!
paypal.me/hinterdenzeilen

Logo: Nina Sieverding (@ninasieverding) & Max Oehme (@maximilianoehme)
Musik: Tagirijus